Klimaneutrale An- & Abreise

Erstmalig in Deutschland!

Wir gleichen deine CO2- Emissionen aus

Wir berechnen sämtliche CO2-Emissionen, die durch die An- und Abreise sämtlicher Feriengäste entstehen, die ihre Reise auf unserer Webseite www.buesum.de oder durch unsere zentrale Zimmervermittlung gebucht haben.
Als Berechnungsgrundlage dient die Postleitzahl des Heimatortes mit dem direkten Weg nach Büsum und zurück. Die so ermittelten Emissionen werden durch den Kauf von CO2-Zertifikaten über die Klimapatenschaft GmbH ausgeglichen. Die CO2-Zertifikate werden aus internationalen Gold Standard-Projekten bezogen.
Zusätzlich unterstützen wir mit jeder Buchung regionale Umwelt- oder Naturschutzprojekte.

Wie funktioniert der Ausgleich?

Die UN sowie internationale Umweltschutzorganisationen haben Methoden entwickelt, die es ermöglichen, die gebundenen CO2e-Emissionen zu berechnen. Mithilfe von zertifizierten Klimaschutzprojekten werden diese CO2e-Emissionen ausgeglichen. Die Kompensationsmethode durch Klimaschutzprojekte trägt also dazu bei, dass keine zusätzlichen Emissionen in die Atmosphäre gelangen. Es entsteht eine ausgeglichene Klimabilanz und unternehmerische Aktivitäten und Prozesse haben eine klimaneutrale Wirkung. Dies wird von der Klimapatenschaft GmbH mit verschiedenen Siegeln unterstützt und damit für Mitarbeiter und Konsumenten sichtbar gemacht.

Messbarer Erfolg:

Über 3.000 t CO2e wurden bereits kompensiert!

   

Was ist eigentlich CO2?

Das Gas Kohlenstoffdioxid (CO2) ist neben Stickstoff, Sauerstoff und sogenannten Edelgasen ein natürlicher Bestandteil der Luft. Und obwohl es nur einen geringen Teil der Luft ausmacht, hat es eine entscheidende Rolle für unser Klima: Es absorbiert einen Teil der von der Erde abgegebenen Wärme und strahlt sie zurück auf die Erde. Durch diesen natürlichen Treibhauseffekt entsteht auf unserer Erde das uns bekannte gemäßigte Klima.
Das Problem: CO2 baut sich nicht von allein ab. Es kann nur entweder durch Gewässer physikalisch gespeichert oder von Pflanzen durch Photosynthese abgebaut werden.

Was ist die klimaneutrale An- und Abreise?

Mit dem Siegel „klimaneutrale An- und Abreise“ zeichnet die Klimapatenschaft GmbH den Ausgleich von CO2-Emissionen aus, die bei der An- und Abreise eines Urlaubsziels freigesetzt werden. Alle durch die Reise entstehenden CO2-Emissionen werden in Abhängigkeit zu den genutzten Fortbewegungsmitteln und der zurückgelegten Strecke ermittelt. Diese Emissionen werden durch die Investition in hochwertige, internationale Gold-Standard Klimaschutzprojekte ausgeglichen.

Wie werden Emissionen berechnet?

Für die Berechnung von CO2-Emissionen oder eines CO2-Fußabdrucks gibt es verschiedene nationale und internationale Standards.

Die Prinzipien

Die Klimapatenschaft GmbH arbeitet nach den Kriterien des Greenhouse Gas Protocol (GHG Protocol) – dem international anerkanntesten und verbreitetsten Standard. Die Grundprinzipien des GHG-Protocols sind Relevanz, Vollständigkeit, Konsistenz, Transparenz und Genauigkeit. Für die Berechnung der sog. CO2e-Werte bedarf es wissenschaftlich basierter Umrechnungsfaktoren.

Die Daten

Im ersten Schritt werden alle CO2e-Emissionen die durch die Reise entstehen berechnet. Hierbei wird die Anzahl der reisenden Personen, die Entfernung zwischen Start und Zieldestination und das genutzten Transportmittel in die Berechnung einbezogen. Liegen diese Daten nicht vor, werden durchschnittliche Werte der An- und Abreise angesetzt. Auf dieser Basis, sowie aktuellster Verkehrs- und Emissionsdaten, wird der exakte Emissionsausstoß der An- und Abreise kalkuliert.

Nichts vergessen!

Neben CO2 werden alle weiteren im Kyoto-Protokoll gelisteten Treibhausgase berücksichtigt und in CO2-Äquivalente umgerechnet. Um eine Vergleichbarkeit ihrer Wirkung zu erhalten, werden sie entsprechend ihres Erwärmungspotentials (Global Warming Potential (GWP)) in CO2-Äquivalente umgerechnet. Diese klimaschädlichen Gase sind Methan, Distickstoffmonoxid (Lachgas), Halogenierte Fluorkohlenwasserstoffe, Perfluorierte Fluorkohlenwasserstoffe und Schwefelhexafluorid.

Wie funktioniert der Ausgleich?

Die UN sowie internationale Umweltschutzorganisationen haben Methoden entwickelt, die es ermöglichen, die gebundenen CO2e-Emissionen zu berechnen. Mithilfe von zertifizierten Klimaschutzprojekten werden diese CO2e-Emissionen ausgeglichen. Derartige Klimaschutzprojekte können von der Förderung regenerativer Energien oder emissionsarmer Gaskocher bis hin zur Wiedervernässung von Mooren (hier werden Emissionen im Torf gebunden) reichen. Da die zu starke Belastung der Atmosphäre durch Treibhausgase ein globales Problem darstellt, wird eine Kompensation an geographisch unterschiedlichen Orten möglich, selbst, wenn die Treibhausgase geographisch woanders entstanden sind.

Gold Standard Klimaschutzprojekte

Ein wichtiger Faktor im Prozess der CO2-Kompensation ist die Auswahl der Ausgleichsprojekte. Hierbei werden bei internationalen Projekten ausschließlich hochwertige und zertifizierte Klimaschutzprojekte mit dem Gold Standard ausgewählt.
Der Gold Standard ist eine Zertifizierungsorganisation und der derzeit strengste und anerkannteste Standard für Klimaschutzprojekte. Ziel ist, neben der nachvollziehbaren und genauen CO2-Kompensation, einen zusätzlichen Beitrag zu einer regionalen Entwicklung im sozialen Bereich der Gesellschaft von Entwicklungs- und Schwellenländern, in denen die meisten Klimaschutzprojekte realisiert werden, zu leisten.

Hier unterstützen wir

zertifizierte Gold Standard Umweltprojekte:

Reduzierung von Rauchgas Emissionen

Im Rahmen des Projektes werden pro Jahr ca. 100.000 Kochöfen produziert, die deutlich weniger Brennstoff benötigen sowie eine Vielzahl an verschiedenen Wasserfiltern verteilt. Brennstoffe werden so zum einen deutlich effizienter genutzt oder im Falle der Wasserfilter sogar vollständig substituiert.

Biogasanlagen

Das Projekt installiert Biogasanlagen in ländlichen Region Indiens. Die Anlagen ersetzen die ineffizienten Holzöfen. Außerdem werden in den Biogasbehältern Tierabfälle fermentiert und als Gas zum Kochen in die Haushalte geleitet. So werden Treibhausgasemissionen, die beim Verbrennen von Holz entstehen, vermieden.

Windenergie

Das Projekt besteht aus mehreren Windparks mit insgesamt 42 Windturbinen und ersetzt die Stromproduktion, welche ansonsten durch Kraftwerke mit fossilen Brennstoffen erzeugt würde. Auf diese Weise verhindern die Windparks, dass pro Jahr 190.908 Tonnen klimaschädliche Treibhausgase emittiert werden.

vor Ort:

Schutzstation Wattenmeer

Die Naturschutzgesellschaft Schutzstation Wattenmeer e.V. setzt sich seit 1962 als unabhängiger Verein für den Schutz des Wattenmeeres ein. Neben der Naturschutzarbeit vor Ort leisten sie durch Wattwanderungen und Vorträge wichtige Aufklärungsarbeit über das Wattenmeer. In 2018 unterstützten wir das Team der Schutzstation in Büsum mit Ausrüstung, wie z. B. wetterfester Kleidung und einem Lastenrad für die tägliche Arbeit.

Zur Schutzstation

Baumpflanzaktion der Gemeinde Büsum

Im Jahr 2019 unterstützten wir die Gemeinde Büsum bei einer Baumpflanzaktion. Wir spendeten 30 Bäume, die im Rahmen des „Tag des Baumes“ am 25. April 2020 gepflanzt wurden. Ziel ist es, einen Mischwald aus heimischen Hölzern wie Ulmen, Eschen, Ahorn oder Buche am Ende der Schweriner Straße entstehen lassen.

Blühwiesen der Schule am Meer

Anlage und Erhalt der inzwischen ca. 20.000 m² Bienenweide in und um Büsum steht auf dem Plan des praktischen Biologie-Unterrichts bei der "Schule am Meer" in Büsum - "Bienenweiden anlegen, den Bienen Nahrung geben" ist dabei das Motto. Im Jahr 2016 konnten Flächen mit 30 m² Wildblumen auf dem Schulgelände gesät werden und acht Wochen später blühte es. Sechs Jahre später sind die Blühflächen auf ca. 20.000 m² in und um Büsum angewachsen.

Das Wattenmeer ist uns wichtig!

Handle klimafreundlich und schütze das Weltnaturerbe mit uns gemeinsam.

Noch mehr Nachhaltigkeit in Büsum

Klimafreundlich unterwegs:

das nordseemobil

Uns ist Nachhaltigkeit auch vor Ort sehr wichtig. Neben dem CO2-Ausgleich bieten wir dir daher klimafreundliche Mobilität vor Ort. Miete für deinen Tagesausflug den Büsumer nordseeflitzer! Für nur 39€ am Tag. Das nordseemobil bietet 100% Elektroantrieb bei viel Komfort und Fahrspaß. Mit einer Reichweite bis 250 km bist du umweltfreundlich am Wattenmeer unterwegs.

Ladestationen in Büsum für dein Elektro-Fahrzeug
Du kommst mit dem eigenen Eletroauto? Super! In Büsum gibt es sechs Ladestationen, an denen du dein Auto laden kannst. Finde jetzt die passende Ladestation.

Das Büsumer Urlaubsmagazin:

klimaneutral gedruckt auf FSC zertifiziertem Papier

Im Büsumer Urlaubsmagazin finden Sie Neuigkeiten, lokale Geschichten, Menschen aus der Region und alles, was du über Veranstaltungen und Angebote wissen solltest. Dieses drucken wir klimaneutral und dazu auf FSC zertifiziertem Papier. FSC steht für Forest Stewardship Council® und signalisiert, dass es sich bei diesem Papier um Holz handelt, das aus verantwortungsvoller Waldwirtschaft stammt.
Schau es dir online an oder lasse es dir nach Hause senden.

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.