Büsums Hafen

1 Hafenmeister

hat die Mütze auf und das Sagen.

4 Hafenbecken

bieten jede Menge Platz für alles,

was schwimmt.

3.200 Tonnen

Krabben wurden in 2018 angelandet. In Worten: Dreitausendzweihundert Tonnen!

150.000 Passagiere

fahren jährlich bei Schiffsausflügen mit.

Nie ging jemand verloren!

500.000 m²

Wasserfläche hat der gesamte Hafen.

Das sind 70 Fußballfelder!

Hafen im Wandel

Mit dem Hafen durch die Jahrhunderte

Inselhafen

Erster Hafen der Insel Büsum entsteht im Bereich der heutigen Alleestraße.

Hafenbecken

Entstehung des ersten Hafenbeckens (heutiger Museumshafen)

Vertiefung

Vertiefung des Hafenbeckens durch Wasserzulauf

Hafenbecken I

Ausbau des Hafenbeckens 1 (heutiger Museumshafen)

Hafenbecken II

Eindammung des Hafenbeckens 2

Hafenbecken II

Bau des Hafenbeckens 2, Entstehung einer Hafeninsel

Hafenbecken III

Bau des Ostdeiches (Deich in Richtung Deichhausen) und des Hafenbeckens 3 und Ansiedlung des Tonnenhofes des Wasserstraßenamtes Tönning

Sturmflutschutzschleuse

Bau der 14 Meter breiten Sturmflutschutzschleuse

Hafenbecken IV

Vollendung des Ausbaus des Hafenbeckens 3 und Aufspülung des Hafenbeckens 4

Schleusenanlage

Einweihung der neuen, 22 Meter breiten Schleusenanlage

Kooperation Offshore Häfen

Büsum wird ein Reaktionshafen der Hafen-Kooperation Offshore Häfen Nordsee SH

Taue, Tonnen, Takelage

Immer einen Spaziergang wert

Mit seinen vier Hafenbecken, dem über 100 Jahre alten Leuchtturm und Schiffen aller Art lädt der Büsumer Hafen zu einem maritimen Spaziergang ein. Das Kreisen und Kreischen der Möwen, die Rufe der Seeleute und das Klatschen des Hafenwassers an die Kaimauern erfüllen den Hafen mit maritimer Atmosphäre. Hier kann man die Ruhe genießen, aber auch eine Menge erleben.

Die Heimat der Büsumer Krabbenkutterflotte

Der Fischereihafen bietet so einiges an Highlights. Unter anderem den größten Krabbenutterhafen an der Westküste. Die bunten Kutter laufen ein und aus, der Fang wird gelöscht und Krabben können fangfrisch vom Kutter erworben werden. Der salzig, frische Duft nach Krabben, nach Meer, die sehnsuchtsvollen Klänge der Signalhörner, das Maschinengetöse und Wummern der Motoren, das ist die Büsumer Hafenromantik. Auch die Fahrten der Ausflugsschiffe starten hier. Genieße den Blick in die Ferne und erlebe die Schifffahrt hautnah bei einem Tagesausflug nach Helgoland oder einer spannenden Fangfahrt auf hoher See.

Das Flair des alten Fischerdorfes

Bei einem Spaziergang am Museumshafen erlebst du die Geschichte der Berufsschifffahrt und entdeckst einige historische Schätze der Fischerei. Mit den liebevoll restaurierten, historischen Schiffen und dem Leuchtturm, dem Wahrzeichen Büsums, lässt es sich hier gut verweilen. Das alte Molenfeuer auf dem Ankerplatz und der seit 14 Jahren bestehenden Ankerfriedhof auf der Deichseite des Hafenbecken zeigen hier auch heute noch das maritime Flair des alten Fischerdorfes.

Ein kleiner Stopp mit dem Segelboot

Der Seglerhafen am Segeltörn ist geprägt von Segelyachten verschiedenster Größen. Ob groß oder klein, auf Dauer oder nur ein kurzer Stopp, hier findet jedes Segelboot ein Plätzchen.

Du willst mehr über den Hafen erfahren?

Das ist gar kein Problem! Nimm einfach Teil am Hafenbummel, einer unterhaltsamen Führung entlang des Hafens mit Momme Claußen. Er bringt den Gästen auch gerne das Krabbenpulen bei. Besuche das museum am meer und lerne Interessantes über die Entwicklung der Fischerei, der Krabbenverarbeitung und des Tourismus im Nordsee-Heilbad Büsum.

Video: Hafenrundgang mit Momme

dem Büsumer Wattenpräsidenten

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.