© Dithmarschen Tourismus

Mötjensee und Seeadler

Auf einen Blick

  • Ziel: NaTour Centrum Lunden
  • leicht
  • 12,79 km
  • 3 Std. 3 Min.
  • 7 m
  • 80 / 100
  • 40 / 100
  • Wandern

Beste Jahreszeit

Aussichtsturm am NSG Lundener Niederung ermöglicht das Beobachten der imposanten Seeadler.

Moore - das Vermächtnis der Eiszeit

Es begann vor 15.000 Jahren. Die letzte große Eiszeit war am Ausklingen. Die zurückweichenden Gletscher hatten das Fundament für die heutigen Moore gelegt. Die Geschichte eines Moores beginnt im Lehrbuch mit einem See, der verlandet.
Das östlich von Lunden gelegene Moor ist durch ein enges Wegenetz, Angelteiche und Anpflanzungen zu einem Naturerlebnisraum erschlossen.
 
Die insgesamt rund 3500 Hektar große Lundener Niederung gilt als eines der letzten großen Niederungsgebiete Schleswig-Holsteins. Zum Niederungsgebiet zählen das Krempeler Moor, der sich daran anschließende Mötjenpolder und in ihm liegende Mötjensee und der ehemalige, velandetet Steller See sowie die dazwischen liegenden Flächen.
Als sich vor etwa 5000 Jahren im Zuge des Meeresspiegelanstiegs an der Dithmarscher Küste Strandwälle oder Nehrungen am Geestrand gebildet hatten, entstanden landeinwärts flache Meeresbuchten (Haffs), die im Laufe der Zeit verlandeten und zu einer amphibischen Sumpf-Röhricht-Wildnis wurden. In dieser heute unter dem Meeresspiegel liegenden Landschaft entstanden Seen, wie der Mötjensee, aber auch Moore, wie das Lundener-, und Krempeler Moor.

Am Mötjensee bei Rehm-Flehde-Bargen ist seit einigen Jahren ein Seeadler-Paar heimisch. Jährlich schlüpfen hier Seeadler-Junge. Der Aussichtsturm ermöglicht einen traumhaften Blick über das Naturschutzgebiet Lundener Niederung. Mit etwas Glück können die imposanten Seeadler beobachtet werden – Fernglas nicht vergessen!


Wetter

Allgemeine Informationen

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.