Totentanz

Auf einen Blick

Dirk Becker Malerei
Dieter Koswig Objekte
Der Totentanz steht für den Spuk des Krieges: Der Tod bittet zum letzten Tanz, und alle müssen ihm unweigerlich folgen. „So sterben wir, so sterben wir und sterben alle Tage“, heißt es in Hugo Balls Totentanz 1916, einer Parodie auf deutsche Soldatenlieder. Und weiter: „Die Schlacht ist unser Freudenhaus, von Blut ist unsere Sonne. So morden wir, so morden wir und morden alle Tage - unsere Kameraden im Totentanz.“
Dirk Becker und Dieter Koswig setzen sich in ihrer Ausstellung „Totentanz“ mit dem Spuk des Krieges auseinander. „Unsere Ignoranz, die fehlende Empathie, die zunehmende Verrohung in den „sozialen“ Medien, dazu das Gift der fake news, die ein Klima der Aggression und letztendlich Gewalt evozieren… - Ja, das macht mir Angst“, sagt Dirk Becker. „Mich erfasst oft Wut und gleichzeitig Ohnmacht, und diese Gefühle sind Anlass und Anstoß für meine Bilder.“
Eröffnung: Sonntag, 9. Oktober 2022 um 16 Uhr.


Termine im Überblick

Auf der Karte

Kultur- und Bürgerhaus
Schillerstraße 11
25709 Marne - Marne
Deutschland

Tel.: +49 4851/9596-9710
E-Mail:
Webseite: www.kbh-marne.de

Allgemeine Informationen

Was möchtest du als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.