© Verein für Dithmarscher Landeskunde

Stöpen bei Delve

Auf einen Blick

  • Delve
  • Sehenswertes

HISTOUR-Punkt HN15 Mehrere hundert Jahre alter verschließbarer Straßendurchlass.

Eine Stöpe ist ein verschließbarer Straßendurchlass in einem Mitteldeich. Die Stöpe am Delver Deich (Ende Eiderstraße) ist so alt wie das Delver Höft (Lösch- und Ladeplatz an der Eider), also mehrere hundert Jahre. So wie das Höft vor 1929/ 1930 aus Bohlen und dicken Brettern bestand, soll die Stöpe früher ebenfalls vollständig aus Holz ausgeführt gewesen sein. Sie wurde allerdings bereits in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts aus Ziegelsteinen neu errichtet.

Die Stöpe an der Bargener Fähre (Ende der Straße von Schwienhusen zur Alten Fähre) befindet sich seit Beginn des Betriebes der Bargener Fähre (1705) an dieser Stelle. Wie die Stöpe am Delver Deich bestand auch sie ursprünglich aus Holz. Sie wurde ebenfalls schon früher durch ein Bauwerk aus Ziegelsteinen ersetzt. In den 1930-er Jahren erfolgte eine Neuerrichtung der beiden Stöpenmauern aus Klinkerziegeln. Im Jahr 2004 wurde die Stöpe neu gebaut.

Beide Stöpen wurden früher bei Hochwasser der Eider mit zwei Reihen Eichenbohlen geschlossen. Der Zwischenraum wurde mit Sand aufgefüllt. Im Mauerwerk sind die Schlitze für die Holzbohlen noch gut zu erkennen. Mit der Fertigstellung der Eiderabdämmung in Nordfeld verloren die Stöpen ihre Funktion.

Auf der Karte

Stöpen bei Delve
25788 Delve
Deutschland

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.