© Verein für Dithmarscher Landeskunde

Pauluskirche

HISTOUR-Punkt B16 Die Pauluskirche in Brunsbüttel wurde in den Jahren 1914/1915 errichtet.

Dem 1895 eröffneten Nord-Ostsee-Kanal und dem damit verbundenen Ausbau Brunsbüttelkoogs verdankt die Pauluskirche ihre Entstehung. Sie wurde auf Anordnung der preußischen Regierung und mit persönlicher Unterstützung Kaiser Wilhelms II. von Regierungsbaumeister Ewald Klatt von 1914 bis 1915 in dunklem Backstein erbaut. 

Die Kirche bildet das Zentrum eines Bauensembles, das Pastorat und Gemeindehaus mit einschließt. Dieses in Dithmarschen früheste Beispiel eines Gemeindezentrums ist in sparsamen neobarocken Formen gehalten, die eine starke Eigenständigkeit und Funktionalität erkennen lassen. 

Der neobarocke Historismus ist früher stärker im Kircheninneren spürbar gewesen. Er ist aber durch die starken baulichen Veränderungen von 1957 weitgehend verloren gegangen. 

Die jetzige Einrichtung ist überwiegend modern. Einzig die Decke und die dreiseitig umlaufende Empore erinnern noch an den ursprünglichen Raum, von dem eine Farbzeichnung im Eingangsbereich hängt. 

Auf der Karte

Pauluskirche
Kautzstraße 11
25541 Brunsbüttel
Deutschland

Tel.: 04852 2075
E-Mail:
Webseite: www.kirche-brunsbuettel.org/unsere-gemeinde/unsere-kirchen/pauluskirche

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.