© Heidi Georgi

Müllenhoff-Brunnen

Auf einen Blick

  • Marne
  • Sehenswertes

HISTOUR-Punkt MA5 Brunnen als Erinnerung an den Marner Karl Viktor Müllenhoff

Zur Erinnerung an den Marner Karl Viktor Müllenhoff (1818 bis 1884) schuf die Künstlerin Gertrud Wiebke Schröder 1934 diesen Brunnen. Müllenhoff, später Professor der Germanistik in Kiel und Berlin, veröffentlichte 1845 unter Mitwirkung von Theodor Mommsen und Theodor Storm die „Sagen, Märchen und Lieder der Herzogtümer Schleswig-Holstein und Lauenburg“. 

In diesem einzigartigen Werk, das in der Nachfolge der Arbeiten der Gebrüder Grimm steht, hat Dithmarschen durchaus einen Schwerpunkt. Der Brunnen nimmt Elemente der Sage vom Dithmarscher Wunderbaum bei Süderheistedt auf, der von der Freiheit der Dithmarscher Republik erzählt. Die Künstlerin hat entsprechend die Äste kreuzweise gestaltet und eine Elster mit ihren Jungen im Nest der Tracht des 16. Jahrhunderts im Tanz dargestellt. Darunter befinden sich Dithmarscher Geschlechterwappen.

Auf der Karte

Müllenhoff-Brunnen
Süderstraße 3a
25709 Marne
Deutschland

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.