Linde und steinzeitliche Langbetten

Auf einen Blick

  • Tellingstedt
  • Historische Stätten

HISTOUR-Punkt T3 | Alte Linde in der Tellingstedter Feldmark

Freistehende Linden in der Feldmark außerhalb der Städte und Dörfer sind in Dithmarschen selten anzutreffen. So prägt die alte Winterlinde zwischen der Gemarkung Krim und der Verlängerung des Grashofweges von Tellingstedt nach Schalkholz am Rande eines Spurbahnweges das Landschaftsbild dieser Gegend.

Ihr Alter wird auf etwa 250 Jahre geschätzt; der kurze, teilweise schon hohle Stamm hat einen Umfang von 5,50 m. Die Höhle in seinem Innern dient nicht nur verschiedenen Tierarten als Brutstätte oder Winterquartier, auch spielende Kinder nutzen sie als Versteck. Trotz des hohlen Stammes mit dem abgestorbenen Kernholz ist die alte Linde stabil und zeigt durch ihr dichtes Blätterdach und die alljährliche Blüte mit den summenden Insekten einen guten Gesundheitszustand.

Die besondere Lage in der freien Geestlandschaft, ihre eindrucksvolle Stammform und die Bedeutung für den Naturhaushalt machen die alte Winterlinde zwischen Tellingstedt und Schalkholz zu einem außergewöhnlichen Baum unserer Heimat.

Auf der Karte

Linde und steinzeitliche Langbetten
Grashofweg
25782 Tellingstedt
Deutschland

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.