© Verein für Dithmarscher Landeskunde

Grabkammer Linden-Pahlkrug

Auf einen Blick

  • Linden
  • Sehenswertes

HISTOUR-Punkt HN19 1879 entdecktes Ganggrab

Das 1879 entdeckte und damals unsachgemäß ausgegrabene Ganggrab wird von manchen Archäologen trotz seines ungewöhnlich kurzen Ganges wegen seines mehr oder weniger ovalen Grundrisses zum Typ „nordischer Ganggräber“ gerechnet, der in Südskandinavien häufig ist.

Es wurde kurz vor oder um 3000 v. Chr. von frühen Steinzeitbauern errichtet. Bei einer Restaurierung 1981 wurde ein Lichtschacht installiert, der das Trockenmauerwerk zwischen den Tragsteinen sowie einen der Tragsteine ergänzt. Aus Sicherheitsgründen wurde ein Schwellstein unter den Eingang gebaut.

Der Grabhügel wurde in den von 1879 überlieferten Ausmaßen wieder aufgeschüttet. Die großen Kammersteine und ein großer Teil des Füllmauerwerks liegen in Originallage, der Deckstein über dem Gang wahrscheinlich nicht mehr. Eine kleine Ecke des Kammerbodens ist unversehrt erhalten geblieben. Der Rest und die ursprünglich darauf aufgebrachte Schüttung von weißgeglühtem Feuerstein wurde rekonstruiert.

Es ist nicht ganz klar, welche Funktion die in einem frühen Abschnitt der Bauernsteinzeit errichteten Großsteingräber hatten. Offenbar gab es neben den Bestattungen in Steinkammern auch durchaus einfache Erdgräber. Kammern mit einem Gang wie diesem wurden für mehrfache Beisetzungen errichtet. Möglicherweise fand nach dem Tod ein unbekannter Totenritus statt, währenddessen die Leiche weitgehend verweste. Manche Funde in den Steinkammern deuten darauf hin, dass Skelette und Knochenhaufen beigesetzt wurden. Gefunden wurden auch zahlreiche Reste verzierter Tongefäße.

Großsteingräber, auch Megalith- oder Hünengräber genannt, sind Gräber aus einem frühen Zeitabschnitt (3300 bis 2800 v. Chr.) der Bauernsteinzeit. Sie haben eine aus großen Steinen erbaute Kammer als Zentrum. Einfache Kammern, die höchstens einen Gang an der Schmalseite haben, heißen Dolmen. Sie sind die älteren Anlagen. Die Kammern der jüngeren Ganggräber haben einen rechteckigen oder ovalen Grundriss und einen Gang an einer der Langseiten der Kammer. Die hierzulande errichteten Großsteingräber waren für Mehrfachbestattungen (von menschlichen Knochen) geplant.

Auf der Karte

Grabkammer Linden-Pahlkrug
25791 Linden
Deutschland

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.