© Heidi Georgi

Eisenbahnbrücke Neuensiel

Auf einen Blick

  • Lunden
  • Sehenswertes

HISTOUR-Punkt L11 | 1885 erbaute Eisenbahnbrücke

Im März 1885 wurde mit dem Bau der Marschbahn, Abschnitt Heide-Niebüll, begonnen. Für die Trassenführung musste die Eider und ihr ausgedehntes Niederungsgebiet, damals noch mit wechselndem Wasserstand, überwunden werden. Zunächst war eine gemeinsame Brücke für Eisenbahn und Straßenverkehr vorgesehen. Aufgrund eines Gutachtens entschied man sich dann jedoch für eine reine Eisenbahnbrücke.

Zur Erhaltung der Schiffbarkeit der Eider baute man im Fluss einen starken Strompfeiler für eine Drehbrücke von 56,5 Meter Länge. Die Drehbrücke war bereits zweigleisig angelegt, während die übrige Brücke mit zwei langen Überbauten von je 92 Meter Länge und vier Überbauten von je 43 Meter Länge für das nördliche Vorland, insgesamt 415 Meter Brückenlänge, eingleisig war. Der erste planmäßige Zug rollte am 17. Oktober 1887 über die neue Brücke. Der vollständige zweigleisige Ausbau erfolgte 1908.

Die erste Brückenkonstruktion von 1887 wurde 1913 erneuert. 1988 wurde das drehbare Mittelteil ersetzt und dabei modernisiert, aber nur noch eingleisig erstellt. Und seit Ende April 1989 wurde die gesamte Brücke nur noch eingleisig genutzt.

Wegen zu hoher Unterhaltungskosten wurde die 415 Meter lange Eisenbahnbrücke im Juli 1992 zur Hälfte abgerissen. Man entfernte die westliche Seite der Doppelbrücke. In diesem Zustand präsentiert sich dieses interessante Bauwerk noch heute.

Auf der Karte

Eisenbahnbrücke Neuensiel
25774 Lunden
Deutschland

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.