© J. Hanssen | Dithmarschen Tourismus

Bahnhof Burg

Auf einen Blick

HISTOUR-Punkt BG9 | Während der Kaiserzeit erbauter Ziegelbau

Am Burger Bahnhofsgebäude steht die Zahl 1916, das Gebäude wurde also noch während der Kaiserzeit gebaut. In Betrieb genommen wurde es jedoch erst 1920, zeitgleich mit der Hochdonner Eisenbahnbrücke. Der einstöckige, sparsam dekorierte Ziegelbau in gemäßigt neubarocker Ausformung, beeindruckt durch sein großes Mansarddach, den Mittelgiebel mit seinem großen Zieranker und den durch Ziegelsäulen betonten Portalvorbau.

In den Jahrzehnten nach dem zweiten Weltkrieg verkam das Gebäude immer mehr, bis es 1986 unter Denkmalschutz gestellt und von Grund auf von einem Burger Unternehmerehepaar unter denkmalpflegerischen Gesichtspunkten und Auflagen saniert wurde (Fertigstellung Dezember 1990).

Der große, mit Kleinpflaster befestigte Bahnhofsvorplatz wurde gestaltet. Er wird flankiert von zwei Gebäuden, die zusammen mit dem Bahnhof entstanden sind. Rechter Hand befindet sich die ehemalige Bahnmeisterei, links ein langgestrecktes, einstöckiges Mehrfamilienhaus mit Dachausbauten. Auf der Südseite des Platzes entstand 1997 ein einstöckiges Reihenhaus mit Dachausbauten als Pendant zum gegenüberliegenden Bahnhof. Der Bahnhofsvorplatz und die vier ihn begrenzenden Gebäude bilden somit ein beeindruckendes Ensemble.

Auf der Karte

Bahnhof Burg
Am Bahnhof 1
25712 Burg (Dithmarschen)
Deutschland

Webseite: www.bahnhof.de/bahnhof-de/bahnhof/Burg__Dithm_-1028866

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.